Die Veranstaltung der Verbraucherzentrale Niedersachsen am 17. Januar 2019 war für alle deutsch-, arabisch- und persischsprachigen Besucherinnen und Besucher höchst informativ.

Vortrag von Marvin Momberg in der Abtei in Wunstorf

Marvin Momber ist auf wichtige Fragen eingegangen: Was ist ein Vertrag? Wann ist er gültig? Was bedeutet „unterschreiben“? Wenn ein Vertrag persönlich im Laden oder Geschäft abgeschlossen wird, ist er sofort wirksam und nicht änderbar. Bestellt man z. B. Waren oder Leistungen über Telefon oder Internet, hat man stets eine Rücktrittsfrist von zwei Wochen. Ein wichtiger Punkt ist überhaupt die Kündigung eines Vertrags: Man muss die Frist vertragsgemäß einhalten und auch eine Kündigungsbestätigung anfordern. Telefon- und Internetrechnungen kann man im Übrigen stets 8 Wochen reklamieren im Unterschied z. B. zu Handwerksrechnungen. An Warnungen über Internetfallen hat es nicht gefehlt, insbesondere sollte man die Finger von Filesharing lassen. Aber auch das illegale Herunterladen von Musik oder Filmen ist ein schwieriger, meist ziemlich teurer Punkt.  Bei den Informationen über das Girokonto kam Marvin Momberg schließlich auch auf Kreditkarten zu sprechen mit dem Ergebnis, dass man sie in Deutschland im Grunde gar nicht braucht. Beim Thema Versicherungen wurde sehr deutlich, dass man die wichtigste deutsche Versicherung unbedingt abschließen sollte: die Privathaftpflichtversicherung, zwischen 50 und 80 Euro Jahresgebühr bei einer Mindestversicherungshöhe von 5 Millionen zu bekommen.

In allen Fragen und Problem kann man sich vielfältig an die Verbraucherzentrale wenden. Die Beratung zu einem Problem kostet nur 10 Euro. Telefonischer Kontakt: 0511-911960 in der Herrenstraße 14 in Hannover. Alle Einzelheiten über Terminbuchung, Telefon- oder Onlineberatung findet man hier.

https:// www. verbraucherzentrale-niedersachsen.de/beratung/hannover

Syrische Flüchtlinge starten Studium

Das Internationale Café verabschiedete am Freitag drei syrische Flüchtlinge. Sie beginnen ihr Studium. Den Grundstein für diesen Schritt haben Helfer gelegt, die ihnen Deutschunterricht erteilten. Vollständiger Bericht aus der Leinezeitung hier klicken

Foto Rita Nandy

Samstag, 18. August 2018, 11 Uhr

Johanniter-Heim Düendorfer Weg. In Zusammenarbeit mit Frau Dr. Buddecke spricht der Wunstorfer Kinderarzt Dr. Olaf Neumann über Kinderkrankheiten und beantwortet beratend alle Fragen.

Donnerstag, 30. August 2018, 18 Uhr

Stadtkirche Wunstorf. Der Berliner Kazim Erdogan, anerkannte Kapazität in Integrationsfragen, erzählt in einer Gesprächs- und Diskussionsrunde über seine Lebenserfahrung und alle Fragen der Integration. Der Arbeitskreis führt die Veranstaltung in enger Zusammenarbeit mit dem Forum Stadtkirche durch.

Montag, 8. Oktober 2018, 17 Uhr

Sozialzentrum des Klinikums Wunstorf, großer Saal. Film „Das Mädchen Wadjda“ in Arabisch mit deutschen Untertiteln. Eintritt frei. In diesem lustigen saudiarabischen Film geht es um die dortigen Probleme der Frauen. Ein Mädchen darf nicht Rad fahren, aber ihr Bruder. Daraus entwickelt sich eine befreiende Geschichte.

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 Uhr

Gemeindehaus von St. Bonifatius in Hindenburgstraße 15. Vortrag (mit Bildern) von Sami Aiyoubi über seine Reise nach Damaskus im Frühjahr 2018

Sami Aiyoubi war im Frühjahr 2018 nach 14 Jahren Deutschland zum ersten Mal wieder in seiner Heimatstadt Damaskus. Er wird erzählen und mit Bildern zeigen, was er bei dieser Reise gesehen und erlebt hat. Also schon mal den Termin notieren.

Bitte den Termin an alle weitersagen, die Ihr kennt. 

.

 

 

Die Schule ist aus. Hausaufgabenhilfe startet

Hausaufgabenhilfe gesucht

Die Hausaufgabenhilfe  des Ak-Asyl und Integration benötigt dringend Hilfe von Menschen, die Spaß haben, Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen.
Wir sind an zwei Nachmittagen in den Räumen der Albert-Schweitzer-Schule und betreuen Kinder der Klassen 1 bis 4.

Zeit und Ort :

Dienstag und Donnerstag 15.00 – 16.00 Uhr

Albert Schweitzer Schule, Rubensstr. 21


Auskunft per Email: info@ak-asyl-wunstorf oder

TEL: 05031 3966 Gerlinde Freyberg, Arbeitskreis Asyl - Wunstorf

Bundesverdienstkreuz für Dr. Alfred Schröcker

am 15.12.2017 wurde Dr. Alfred Schröcker (3. von links), der schon lange im Arbeitskreis Asyl und Integration tätig ist, vom Regionspräsidenten Jagau (rechts) das Bundesverdienstkreuz verliehen. Familie, Freunde, etliche Geflüchtete und ehrenamtliche Wegbegleiter waren ergriffen von der feierlichen Zeremonie im Regionshaus und dachten bei der Laudatio ein ums andere Mal: das hat er mehr als verdient bei seinem unermüdlichen Einsatz. Soziales, Flüchtlingshilfe, Umwelt und Naturschutz und Kultur, so breit gefächert ist sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Nachdem Herr Jagau ihm die Verdienstmedaille angeheftet hat, wies er ihn auf die Gebrauchsanweisung hin, die genau beschreibt, wann und wie der Orden zu tragen ist.

Besonders ergriffen waren alle von Sami Aiyoubis (links im Bild) Dankesworte an Alfred Schröcker, der für ihn nach seiner Flucht aus Syrien 2004 quasi Vaterstelle angenommen hat. Bei Kuchen und Schnittchen gab es anschließend noch einen regen Austausch der Gäste und alle.
Text und Bild: Birgit Mares